Schulleben

Neben dem Unterricht finden in unserer Schule auch andere Aktivitäten statt, die unser Schulleben bereichern. Klasseninterne Aktionen lesen Sie bitte auf der Schüler- und Klassenseite.

Kinder stürmen „neue“ Schule in Kleinschwarzenlohe

Am 5. November 2018 war es endlich so weit und die Kleinschwarzenloher Grundschüler konnten ihre „neue“ Schule im Ort wieder beziehen. Nach über dreijähriger Bauzeit war die Freude bei Wendelsteins Bürgermeister Werner Langhans, seinen Mitarbeitern, Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft groß, dass die Schule nun wieder für den Unterricht zur Verfügung steht. Die Grundschüler brachten mit einem Lied ihre Freude über die Schule zum Ausdruck. Eine besondere Überraschung war der vom Elternbeirat organisierte Luftballonwettbewerb. Die Gewinner werden bei der offiziellen Einweihung am 15. März 2019 prämiert.

   

   

Bevor die Schülerinnen und Schüler ihre „neue“ Schule stürmen konnten, musste zunächst das „Herzlich willkommen – Band“ durchschnitten werden.

   

Autor: J. Gundel / Fotos: N. Wieser

 

Grundschule Schwarzenlohe eröffnete ihr Jahresprojekt 2018/19 mit Theaterstück

„Händlerin der Worte“ stellte viele „Zauberworte“ vor

Großschwarzenlohe – Bestimmte Grundwerte im täglichen Umgang miteinander in der Schule und zuhause sowie damit verbundene „Zauberworte“ sind das Jahresmotto für das neue Schuljahr für die Schulklassen in den beiden Schulen in Groß- und Kleinschwarzenlohe. Den Auftakt zu diesem „Jahresprojekt“ bildete jetzt ein kindgerechtes Theaterstück mit der „Händlerin der Worte“ in der Waldhalle für beide Schulen. Mit Liedern und die Kinder ins Geschehen einbeziehend, wurden viele „alltägliche Zauberworte“ für einen freundlichen Umgang miteinander wie „Bitte“ oder „Danke“ vorgestellt und die „Worthändlerin“ hatte in ihrem Marktstand auf der Bühne wahrlich viele interessante Worte „im Angebot“.

„Grundwerte“ hat sich die Grundschule Schwarzenlohe mit den zwei Schulstandorten in Klein- und Großschwarzenlohe fürs neue Schuljahr als „Jahresprojekt“ vorgenommen und mit monatlichen Schulversammlungen und einzelnen Klassenprojekten zu bestimmten Aspekten soll das Projekt zudem bis Juli nächsten Jahres auch jeweils mit Leben und Aktivitäten gefüllt werden. Den Auftakt dazu bildete jetzt ein Theaterstück in der Waldhalle vom „Theater Nimmerland“: Als Hauptdarstellerin brachte dabei die „Händlerin der Worte“ mit ihrem Marktstand den Kindern altersgerecht bestimmte Werteideen und „Zauberworte“ wie „Bitte“ oder „Danke“ näher.

Und nicht nur mit kindgerechten Liedern, auch durch den Dialog mit den Kindern – bei der Frage nach deren Lieblingsworten etwa – stellte die „Händlerin der Worte“ den Schülerinnen und Schülern aller vier Klassenstufen bei den zwei Vorstellungen ihr großes „Worte-Sonderangebot“ an ihrem Marktstand vor: Neben „gruseligen Worten“ zog sie schöne und süße Worte, gewichtige und leichte Worte, viel gebrauchte und seltene wie wertvolle Worte aus den Kisten und Säckchen ihres Standes. Viel Raum widmete sie dabei Worten der Freundschaft und der Höflichkeit, denn „jeder Tag braucht viele verschiedene Worte“, besonders im täglichen Umgang miteinander.

Grundschule Kleinschwarzenlohe kehrt bald in runderneuertes Schulhaus zurück

Schulleiterin Jutta Gundel nutzte die zwei Theatervorstellungen – je eine für die Kleinschwarzenloher und für die Großschwarzenloher Schulklassen – auch, um den Kindern das Schulprojekt und die einzelnen Aktivitäten im frisch begonnenen Schuljahr vorzustellen. Für die vier Schulklassen der seit den letzten Schuljahren „im Wendelsteiner Exil“ untergebrachten Kleinschwarzenloher Schule wegen der umfassenden Schulsanierung hatte sie zudem eine besonders schöne Nachricht parat: Nach den Herbstferien dürfen diese Schulklassen zum Unterricht wieder in ihr rundum erneuertes Schulhaus in Kleinschwarzenlohe zurückkehren.       (jör)

 

 Autor: Dr. Jörg Ruthrof

 

Aktuelle Artikel